alphanetz nrw
Sie sind hier: Aktuelles

Fachtagung: Arbeiten im Wörterwald - Eine Tagung für Unterrichtende

6. Dezember 2019 Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Die Fachtagung richtet sich speziell an Unterrichtende und Programmverantwortliche in der Alphabetisierung
und Grundbildung. Es erwarten Sie spannende didaktische Konzepte sowie eine Auswahl an Methoden
und Medien in der Arbeit mit gering literalisierten Erwachsenen.

Grußwort: Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

Vorstellung und Diskussion aktueller Erkenntnisse der LEO-Studie 2018, Dr. Klaus Buddeberg Universität Hamburg.

Veranstalter: Alphanetz NRW und Supportstelle Weiterbildung (QUA-LiS)

Programmflyer zum Herunterladen

 

Anmeldung zur Fachtagung "Arbeiten im Wörterwald":

https://form.jotform.com/lvvhs/Alpha-Fachtagung-06-12-19

 

Workshops am Nachmittag:

Workshop 1 Didaktik: "Vokale sind Trittsteine durch das Wort- nutzen wir sie?!"

Leitung: Birgit Bastian, Bergische vhs

Das Schreiben und Lesen langer Wörter kann man durch Isolieren der Vokale und Zerlegen in Silben erleichtern. In diesem Workshop möchte ich mit Ihnen nach einem knappen Theorie-Teil in Partner- bzw. Gruppenarbeit vorhandenes Arbeitsmaterial zum Thema sichten, beurteilen und durch eigene Unterrichtsideen für Alphalevel 1 und 2 ergänzen.

Workshop 2 Diagnostik: "Wie kann ich Wissenslücken ermitteln? Diagnostische Mittel in der Grundbildung"

Leitung: Andrea Bauer, vhs Bergisch Gladbach

In dem Workshop werden verschiedene Testverfahren für die Arbeit mit deutschsprachigen funktionalen Analphabeten vorgestellt. In Form eines „World Cafés“ können in Gruppen die DVV Kurzdiagnostik, Wort-Bild Diagnostik, die Otu.lea APP, und  dialogische Förderdiagnostiken wie die Selbsteinschätzungsbögen und Lesen und Schreiben erprobt werden. Im kollegialen Austausch werden die unterschiedlichen Verfahren verglichen und besprochen, so dass die Teilnehmenden am Ende einen ersten Überblick über einige verschiedene Diagnostikverfahren erhalten.

Workshop 3 kollegiale Beratung: "Von anderen lernen – kollegiale Praxistipps zu schwierigen Situationen im Unterricht"

Leitung: Sabine Schwarz und André Hamann, Lernende Region - Netzwerk Köln e.V.

Die alltägliche Unterrichtspraxis bringt viele Herausforderungen mit sich. Immer wieder gibt es Situationen im Unterricht, in denen Sie auf unterschiedliche Herausforderungen reagieren müssen. Was machen Sie beispielsweise bei Konflikten der Teilnehmenden untereinander? Wie gehen Sie damit um, wenn Teilnehmende während des Unterrichts mit Ihrem Handy beschäftigt sind? Wie gestalten Sie den Unterricht in stark heterogenen Gruppen?

In diesem Workshop erhalten Sie die Möglichkeit, zu ganz konkreten Anliegen in einen kollegialen Austausch zu gehen. Auf diese Weise können Sie ihr eigenes pädagogisches Handeln reflektieren und Impulse für neue oder andere Gestaltungsmöglichkeiten erhalten. Mit Hilfe der bewährten Methode „Iteratives Reflecting Team“ werden in dem Workshop zwei bis drei konkrete Anliegen besprochen. Dabei werden die Themen für die Anliegen durch die Workshopgruppe bestimmt.

Workshop 4 Teilnehmendenorientierung: "Umgang mit Seminarteilnehmer*innen und Lebensweltbezug"

Leitung: Susanne Lachnit, vhs Eschweiler/vhs Aachen und Hermann Wefelnberg, vhs Wesel, Hamminkeln, Schermbeck

In diesem Workshop stehen die Themen Umgang mit Seminarteilnehmern und Lebensweltbezug im Mittelpunkt. Folgende Fragestellungen leiten uns:

-          Wie schaffe ich Vertrauen in der Gruppe

-          Wie erreiche ich eine positive Lernatmosphäre

-          Welches Verhältnis von Distanz und Nähe ist erstrebenswert

-          Wie gehe ich mit Kritik um

Einige erfahrungsorientierte Übungen helfen uns dabei, diesen Fragen nachzugehen. Einige positive Beispiele werden vorgestellt bzw. ausgetauscht. Gering literarisierte Teilnehmende sind in ihrem Alltag einer Fülle von Problemen ausgesetzt, die Lesende sich nicht immer vorstellen können. Der Workshop bietet hier zahlreiche Einblicke und liefert kompatible Hilfestellungen an der Schnittstelle zur sozialen Arbeit, die aus dieser Tätigkeit nicht wegzudenken ist.

Workshop 5 Selbsthilfegruppe Aachen: "Mit Selbsthilfe zum Lesen und Schreiben - Wörter Wald"

Leitung: Selbsthilfegruppe Aachen

Die Volkshochschule Aachen und ihre Kontaktstelle für Selbsthilfe starten eine Selbsthilfegruppe zur Alphabetisierung

Die Aachener Kontakt- und Informationsstelle „akis“ (www.akis-aachen.de) hat eine lange Tradition, sie berät schon seit 1986 Betroffene und Angehörige. Konkret unterstützt sie bei der Gründung neuer Selbsthilfegruppen, fördert den Erfahrungsaustausch unter den Gruppen, organisiert Fachvorträge und vertritt die Selbsthilfe in Gremien und Netzwerken wie der Gesundheitskonferenz. In enger Kooperation mit dem Selbsthilfebüro in der StädteRegion Aachen betreut die „akis“ aktuell etwa 130 Selbsthilfegruppen von ADHS und Adipositas über Morbus Crohn und Tinnitus bis Verlassene Eltern und Wachkoma.

Schon lange wünschten sich die Teilnehmenden aus den Alphabetisierungskursen der Volkshochschule Aachen ein Angebot, das die unterrichtsfreie Zeit zwischen den Semestern überbrückt. Darum kam die Idee der Gründung einer Selbsthilfegruppe zur Alphabetisierung wie gerufen. Die Zusammenarbeit zwischen der Hauptamtlichen Pädagogischen Mitarbeiterin aus dem Bereich Alphabetisierung und derjenigen, die für die Selbsthilfe zuständig ist, gelingt hier besonders leicht, weil alle unter dem Dach der VHS arbeiten.

Workshop 6 Neuen Medien: "Wie setze ich neue Medien in meinem Unterricht zielführend ein?"

Leitung: Tabea Hower und Holger Blumensaat, vhs Essen

Neue Medien sind ein wichtiger Bestandteil, um Teilhabe an unserer digitalisierten Welt zu ermöglichen. Ihre Nutzung gehört – auch für viele Besuchende von Alphabetisierungskursen – bereits heutzutage zum Alltag und bieten damit einen niederschwelligeren Einstieg als klassische Unterrichtsmaterialien. Umso wichtiger ist es für Kursleitende sich mit neuen Medien vertraut zu machen. Zudem ermöglichen sie uns modernen Unterricht zu gestalten und sie eröffnen uns neue Formen der Kommunikation. Dieser Workshop soll für mögliche Hindernisse und Schwierigkeiten im Umgang mit neuen Medien im Selbstversuch sensibilisieren.

 

 

 

< Bündnis gegen das Stigma

Meldungen

AlphaDekade-Konferenz 2019 „Literalität und Teilhabe“

7. und 8. Mai 2019 in Berlin

>mehr...>

Start der Qualifizierungsreihe "Werkstatt Digitale Formate"

Die Supportstelle Weiterbildung im QUA-LiS NRW startet Ende März eine Qualifizierungsreihe "Werkstatt Digitale Formate" mit einer Veranstaltung zum Thema "Mediendidaktik - Einsatz digitaler Medien in der...

>mehr...>

Projekte im Grundbildungsbereich auf grundbildung-wirkt.de

Die Lernende Region - Netzwerk Köln e. V. stellt auf der Internetplattform https://www.grundbildung-wirkt.de/ verschiedene Projekte und Produkte für Erwachsene vor. Darunter das Projekt aktiv-S (Aktive Teilhabe in vernetzten...

>mehr...>

Westfälische Nachrichten: Wenn Erwachsene nicht richtig lesen und schreiben können

"Ahaus - Funktionale Analphabeten sind nicht etwa Migranten, die ohne Schulbildung nach Deutschland gekommen sind. Vielmehr sind es Menschen, die hier aufgewachsen und zur Schule gegangen sind – und trotzdem durchs Rost...

>mehr...>

vhs-Lernportal erhält den Innovationspreis für digitale Bildung

Bonn / Karlsruhe (ots) Das vhs-Lernportal hat den delina-Preis 2019 in der Kategorie "Gesellschaft und lebenslanges Lernen" gewonnen. Der Innovationspreis delina zeichnet innovative, neue Impulse für die Zukunft des...

>mehr...>

Jubiläum - 35 Jahre Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung

Der Bundesverband feiert sein 35.-jähriges Jubiläum und lädt dazu am 12. April 2019 in den Festsaal des historischen Rathauses nach Münster ein. Zur Einladung

>mehr...>

Gelungener Auftakt auf dem Regionaltreffen Münsterland des Alphanetz NRW

Mit dem Ziel eines kollegialen und regionalen Vernetzungstags lud das Alphanetz NRW am 21. Januar 2019 zum Regionaltreffen Münsterland ein. Das erste Treffen dieser Art fand in den Räumlichkeiten der Volkshochschule Münster...

>mehr...>

Lernsoftware "Beluga" mit neuer Unterstützung und neuen Features

"Die VHS [Oldenburg] hat in ihrem Regionalen Grundbildungszentrum die erwachsenengerechte Lernsoftware Beluga entwickelt, die bereits von Flensburg bis München eingesetzt wird. Ab Ende Februar soll die komfortable Nutzung...

>mehr...>

AlphaDekade begleitet Joachim Król auf Theatertournee „Der erste Mensch“

Im Rahmen der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung begleitet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit regionalen AlphaDekade-Partnern die bundesweite Theatertournee „Der erste Mensch“. Die...

>mehr...>

Buchstabensuppe im Kopf - Radiobeitrag von SWR2 Wissen zum Thema "funktionale Analphabeten"

Viele Lehrkräfte erkennen Kinder mit Lese- und Rechtschreibschwäche nicht. Auch deshalb gibt es 7,5 Millionen funktionale Analphabeten in Deutschland. In der Lehramts-Ausbildung spielt das Thema praktisch keine Rolle. Zum...

>mehr...>

WDR-Jahresrückblick 2018 in Leichter Sprache ist online

Sturm Friederike, das NSU-Urteil und der Streit um den Hambacher Forst: Das sind drei von vielen Themen, die der WDR in seinem aktuellen Jahresrückblick in Leichter Sprache zum Lesen und Hören präsentiert. Die Angebote des WDR in...

>mehr...>

Kurzfilm über die ALFA-Mobil Arbeit vor Ort

Häufig wird das ALFA-Mobil Team gefragt, wie eigentlich eine Aktion vor Ort aussieht und abläuft. Dank der Initiative von Natalie Breinert (Projektkoordinatorin DAA) konnte nun eine Aktion von einem Filmteam der Elbe...

>mehr...>

vhs-Lernportal erweitert

Im neuen vhs-Lernportal sind jetzt die Online-Kurse für Schreiben und Rechnen verfügbar. Sie richten sich primär an Deutsch-Muttersprachler und Menschen mit guten Deutsch-Kenntnissen, die sich im Schreiben oder Rechnen verbessern...

>mehr...>

Krefeld: Förderverein hilft Lernwerkstatt des Psychologischen Dienstes beim Kampf gegen Lese- und Rechenschwäche

Die offiziellen Zahlen sind erschreckend: 2,3 Millionen Erwachsene in Deutschland sind absolute Analphabeten. Um ihnen das Lesen und Schreiben beizubringen, müssten nach Schätzungen 50 Milliarden Euro aufgebracht werden....

>mehr...>

Hilfen zur kommunalen Grundbildungsplanung

Wie kommt die Grundbildung in die Betriebe? Wie überzeugt man Entscheiderinnen und Entscheider in Politik und Verwaltung, sich für kommunale Grundbildungsplanung stark zu machen? Wie motiviert man kommunale Beschäftigte an...

>mehr...>

Dokumentation zur Auftaktveranstaltung des Förderschwerpunkts "Lebenswelt" ist online

20 neue lebensweltorientierte Projekte hat die Koordinierungsstelle AlphaDekade zur Auftaktveranstaltung am 21. / 22. November nach Bonn eingeladen. Sie teilten neue Erkenntnisse und diskutierten über den Abbau von...

>mehr...>

Dokumentation zur Fachtagung "Digitales Lernen in Grundbildung und Integration" ist online

Digitale Lernmedien eröffnen neue und vielfältigere Möglichkeiten des Lernens und Lehrens – in Grundbildungsangeboten wie in Deutschkursen für Migrant*innen. Doch was macht gute digitale Lernangebote aus? Und wie gelingt der...

>mehr...>

Neues ALFA-Forum zum Thema "Unterrichtsmaterialien in der Alphabetisierung" erschienen

Mit dieser Ausgabe des ALFA-Forums zum Schwerpunktthema "Unterrichtsmaterial in der Alphabetisierung" werden besonders die Kursleiterin und Kursleiter angesprochen. Inhalte sind unter anderem Praxis-Tipps zum...

>mehr...>

Film ab! ALFA-Mobil veröffentlicht Video in der Reihe "Mein Weg in den Lese- und Schreibkurs" in Essen

Immer wieder berichten Betroffene, dass Ihnen die ersten Schritte in einen Lese- und Schreibkurs nicht einfach fallen. Unterschiedliche Ängste wie "Finde ich den richtigen Raum?", "Was für Menschen erwarten mich im...

>mehr...>

Neues Kampagnendesign – Neuer Look: ALFA-Mobile erstrahlen im neuen Glanz!

Besser lesen und schreiben macht stolz! So lautet auch der neue Claim auf den ALFA-Mobilen. Und stolz präsentiert das ALFA-Mobil-Team die aktuelle Aufmachung der beiden ALFA-Mobile. Zum Artikel

>mehr...>

Diese Seite empfehlen: